08.07.2021 -
Wiedermal heißt es Abschied nehmen von einem Eisenbahnfreund, der viel für die Bewahrung der Eisenbahngeschichte getan hat : Joachim Lawrenz, der am 28.6.21 kurz vor seinem 83. Geburtstag verstarb. Jochen, so wurde er genannt, war Lokführer mit Leib und Seele. Bei der Trauerfeier in Lübeck Genin brachte Pfarrer Lienhard Krüger es auf den Punkt : Die Marschbahn war sein Revier, denn die von ihm hochgehaltene Dampflokzeit mit seiner Lieblingslok, der P 8, und ab April 1967 auf der ölgefeuerten 01.10 erlebte er beim Bw Husum. Schon als Heranwachsender hatte er diese Lokbaureihe in Lübeck Hbf bewundert. Damals hatte er am Bahnsteig den Heizer der 01 1100 vom Bw Bebra gefragt, ob es tatsächlich elfhundert Maschinen dieses Typs geben würde. Der zuckte nur mit den Schultern und antwortete: "Dann wird es wohl so sein." Lustige Anekdoten und spannende Geschichten aus der damaligen Arbeitswelt wie die Fahrt auf 03 088 mit offener Rauchkammertür zeichneten Jochen Lawrenz aus. Die Eisenbahnstiftung hat er schon frühzeitig unterstützt und wir werden noch viele seiner Erinnerungsstücke hier präsentieren können.

08.07.2021 - .