Logo Stiftung Deutsche Eisenbahn

SDE-Förderpreis 2021 geht an die Ulmer Eisenbahnfreunde

Die Preisübergabe fand am 13.11.2021 wieder im Rahmen der Museumsbahnertagung des VDMT statt.


Henning Hovermann vom Vorstand der SDE überreicht dem Sektionsleiter der UEF "Dampfnostalgie Karlsruhe" Roland Brunnecker den SDE-Förderpreis für den Erhalt der Drehscheibe in Karlsruhe.
Rechts im Bild nimmt der Vorsitzende der Märkischen Museums-Eisenbahn (MME) Udo Feldhaus den ebenfalls dieses Jahr verliehenen Dieter-Junker-Preis in Empfang.
Foto: Daniel Saarbourg
 


Vollfunktionsfähige Aufarbeitung einer
Drehscheibe im Bw Karlsruhe

Das genaue Baujahr unserer Drehscheibe im Bw Karlsruhe konnte bislang nicht ermittelt werden. Die Zeichnung zu der Drehscheibe von der RBD Karlsruhe ist aus dem Jahr 1938, in unserer Kaufrechnung von DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH wird das Jahr 1940 als Baujahr angegeben.

Die Drehscheibe in Karlsruhe wurde zum reinen Drehen der Dampflokomotiven im Bw Karlsruhe gebaut. Sie ist aber auch lange nach der Dampflokzeit durch glückliche Umstände erhalten geblieben. Für das örtliche Wagen-Betriebswerk wurde die Drehscheibe von Zeit zu Zeit genutzt, um auf ihr Wagen in "die richtige" Richtung für die Wartung drehen zu können. Aber auch das ist schon lange "Geschichte".

Seit dem Jahre 2009 ist die Drehscheibe im Bw Karlsruhe im Eigentum der UEF Verkehrsgesellschaft mbH und wird durch die UEF e.V. Sektion Dampfnostalgie Karlsruhe betreut.

Die Drehscheibe ist betriebsfähig, der Betrieb ist jedoch aktuell nur per Hand möglich. Hierzu werden mindestens zwei kräftige Aktive benötigt, um zum Beispiel die Dampflokomotive 58 311 zu drehen. Bei vergangenen Plandampf-Veranstaltungen in der Pfalz - aber auch für einzelne andere Dampflokeinsätze hat die Drehscheibe schon sehr wertvolle Dienste geleistet - und ist somit eine wertvolle Infrastruktur für auch zukünftigen Dampflok-Einsatz.

Um zukünftig den Betrieb zu erleichtern und die Drehscheibe auch für andere Vereine und Verkehrsunternehmen zur Verfügung zu stellen, planen wir den noch vorhandenen Motor wieder anzuschließen. Jedoch ist es mit ein paar Kabel anschließen nicht getan, sondern es sind noch viele weitere Arbeiten erforderlich, damit die Drehscheibe wieder voll funktionsfähig ist.




Technische Daten

- Baujahr: etwa 1939
- Tragkraft: 1.880 kN; entspricht Baureihe 01 mit Tender
- Durchmesser der Scheibe: 21,874 Meter
- Art der Gründung: Brückenbaken auf/in Schotterbett

Erforderliche Arbeiten

- Korrosionsschutz erneuern
- Drehscheibe lackieren - Reinigung Schaltwerk - Verlegung Kabel
- Stromzähler setzen
- geplanter finanzieller Aufwand: ca. 5000 €
- geplanter Arbeitszeitaufwand bei 3 Aktiven: 15 Tage

Spendenkonto:
IBAN: DE24 6605 0101 0022 0002 10
Sparkasse Karlsruhe

Weitere Informationen auf den Seiten der Ulmer Eisenbahnfreunde

Text: UEF
Seite erstellt: Rainer Balzer, Dez. 2021




 




Diese Seite wurde zuletzt am 26.12.2021-16:34:44 aktualisiert.