Stiftung-deutsche-Eisenbahn

Stiftung Deutsche Dampflokomotiven

Stiftung Deutsche Dampflokomotiven
projekte

SDD - Stiftung Deutsche Dampflokomotiven


Auf dem deutschen Schienennetz wird es immer schwieriger, historische Fahrzeuge zu betreiben. Dies zeigt leider deutlich die aktuelle Entwicklung in der Museumsbahnszene. Immer mehr Fahrzeuge werden aus verschiedenen Gründen außer Betrieb genommen und dienen dann nur noch als Ausstellungsobjekte. Das betrifft insbesondere die großen Dampflokomotiven, die nur im Betrieb die Geschichte der deutschen Eisenbahn lebendig präsentieren können. Deshalb wird als Gemeinschaftsstiftung (Bürgerstiftung) die Stiftung Deutsche Dampflokomotiven (SDD) errichtet. Einziges Ziel der SDD ist, vorwiegend deutsche Dampflokomotiven dauerhaft zu erhalten und langfristig wieder in Betrieb zu nehmen.
Logo SDD
Mit dem zuverlässigen Betrieb der 01 150 über fast sechs Jahre konnte eindrucksvoll veranschaulicht werden, dass auch heute noch ein deutschlandweiter Betrieb mit Großdampflokomotiven möglich ist. Viele Erfahrungen konnten gesammelt werden. Trotz des erfolgreichen Betriebes der Lok reichen die erwirtschafteten Einnahmen durch Fahrten und Vermietung kaum aus, um zusätzlich zum normalen Unterhalt die Kosten größerer Reparaturen oder gar die Hauptuntersuchung weiterer Lokomotiven zu finanzieren.
Alle Arbeiten fanden unter Regie der Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt (ESJS) und der eigens darunter errichteten Betriebsgesellschaft statt. Die Hauptaufgabe der ESJS ist aber der Erhalt von Bildarchiven und nicht der Betrieb von historischen Eisenbahnfahrzeugen.

die Initiatoren der SDE Deshalb und aufgrund dieser guten Erfahrungen wurde die Stiftung SDD mit dem Ziel ins Leben gerufen werden, sich in erster Linie den Erhalt und den Betrieb von Dampflokomotiven zu widmen. Alle hier anfallenden Gelder dienen nur einem Zweck, diese Lokomotiven weiter fahren zu sehen! Andere Länder sind uns hier weit voraus. Die Organisatoren haben gezeigt, dass es geht. Jeder kann sich am Aufbau dieser "Bürgerstiftung" beteiligen. Was man mit einer Gemeinschaftsstiftung erreichen kann, zeigen z.B. die Erfolgsgeschichten aus England!

Als erste Aufgabe der neuen Stiftung gilt es, die Fortsetzung des Betriebes der 01 150 zu organisieren. Die Verträge mit dem DB Museum für den Weiterbetrieb sind vorbereitet. Die vielen gesammelten Erfahrung aus den vergangenen Jahren während des Betriebes der 01 150 werden mit in die neue Stiftung und die Betreibergesellschaft einfließen. Alle Führungspositionen werden mit jüngeren Kollegen aus dem bisherigen Team von Mitarbeitern und Betriebspersonalen besetzt. Auch die "alten Hasen" sind weiterhin dabei. Sie stehen unterstützend zur Verfügung und begleiten den Aufbau. Mit diesem erfahrenen Team soll der Betrieb von Stiftungsfahrzeugen dann deutschlandweit ermöglicht werden.

Jeder kann mit machen! Beteiligung und Spenden sind ab sofort möglich. Alle Zuwendungen für die SDD sind steuerlich begünstigt. Die Mittel werden treuhänderisch von der SDE verwaltet und dem Projekt bzw. der Stiftung zugeführt! Bitte Name und Adresseangeben oder per mail an .

Stifter für die Zukunft unserer Lokomotiven! Alle Sponsoren ab 50,- € werden zu den Inbetriebnahmen der Lokomotiven eingeladen, alle Stiftungsmitglieder (ab 1.000,- €) zu allen Veranstaltungen! Erste Gelder für das Projekt 01 150 liegen bereits vor. Die Spenderliste erscheint ab Februar auf der Projektseite.

Spendenkonto: Sparda Bank West, DE61 3306 0592 0805 2462 70 - oder mit dieser formellen Stiftungszusage .


- news - Neuigkeiten - news - Aktuelles - news -
04.04.2020 - RioGrande berichtet in der aktuellen Ausgabe April der Eisenbahn-Romantik-Club News über die SDD und unser Projekt 01 150
03.03.2020 - Die Gemeinnützigkeit wurde heute beim FA Aschaffenburg beantragt
21.02.2020 - Rainer Balzer (SDE-Vorstand) erklärt Max Bussemas (SDD-Vorstand) in einem Interview die Funktion und das Zusammenspiel der Stiftungswelt unter dem Dach der SDE. Warum es die SDE als Treuhänder gibt und viele Treuhandstiftungen.
Wichtig ist, der Erfolg einer jeden Stiftung ist nicht vom Treuhänder, sondern von den Aktivitäten des jeweiligen Stiftungsvorstandes abhängig!
Stiftung-deutsche-Eisenbahn

Wir danken dem Künstler Herrn Thomas Bartels für die Bereitstellung seiner Zeichnungen
Seite erstellt von: Axel Karl, Peter Baumann, Rainer Balzer am 15.09.19
letzte Änderung: 01.04.20/rb 28.10.19/rb 25.09.19/rb